Erneute Auszeichnung als „MINT-freundliche Schule“

Wir freuen uns sehr, dass unsere Schule in einer vom MINT Zukunft e. V. gestalteten „Online-Ehrungsfeier“ am 24.09.2020 erneut (nach 2014 und 2017) mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet worden ist!
In einem 14 Punkte umfassenden Kriterienkatalog haben wir unsere Projekte und Kooperationen der letzten drei Jahre vorgestellt. In diesem Zeitraum wurde unsere Schule im Jahr 2019 als „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ausgezeichnet. Über einen dreijährigen Projektzeitraum wurden zwei Projekte „Nachwachsende Rohstoffe – Abfall und Recycling“ sowie „Natürliche Ressourcen – Wasser“ erfolgreich durchgeführt. In einem weiteren Schülerprojekt wurde eine Ausgleichsfläche der Oberschule mit einer nachhaltigen Bepflanzung und Gestaltung versehen. Zudem haben wir die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern, wie der Zukunftswerkstatt in Buchholz und dem Serengetipark in Hodenhagen weiter ausgebaut.

Heiner-Schönecke-Preis: Der Wettbewerb für die beste MINT-Idee

Unsere Klasse 7d hat den dritten Platz beim Heiner-Schönecke-Preis für die beste MINT-Idee erhalten. Bei einem Empfang in der Zukunftswerkstatt in Buchholz wurden die Preise unter anderem vom niedersächsischen Umweltminister Hr. Lies verliehen.

Auszeichnung

Unsere Schule ist als „MINT freundliche Schule“ unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz erneut ausgezeichnet worden. Mit dieser Auszeichnung gehören wir zu den wenigen allgemeinbildenen Schulen Deutschlands, die diese Auszeichnung erhalten haben. MINT bedeutet: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Die Auszeichnung haben wir aufgrund unseres ausgeprägten MINT-Profils erhalten, das sich durch überdurchschnittliches Engagement in der MINT-Bildung hervorhebt.

Die Verantwortlichen für die Entwicklung und Vertiefung des MINT-Profils sind Frau Petersen (Fachgruppenleitung Naturwissenschaften) sowie Herr Schlößer (Fachkonferenzleitung Ma-Nawi).
Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Bildungspatenschaft mit dem Autohaus Kuhn und Witte unter der Schirmherrschaft der Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. derzeit mit dem Projekt KiTec
  • Vernetzung von fächerübergreifenden Themen im MINT-Unterricht
  • Organisationen von Fortbildungen und SchiLF in den MINT-Fächern
  • Anmeldung und Durchführung von Wettbewerben (bspw. Känguru)
  • Assistenz beim Erstellen der Mathe-Checklisten und Kompetenzraster
  • Gemeinsame Teamsitzungen zum Austausch von Ideen und zur Weiterentwicklung des Unterrichts
  • Der Austausch mit angrenzenden Schulen (bspw. Oberschule Rosengarten). Zusammen haben wir bereits eine Fortbildung zu unserem Mathebuch (Mathe Live) besucht und curriculare Umsetzungen besprochen.
  • Koordination der Zusammenarbeit mit der Universität Leuphana im Rahmen der MINT-Projekte

Profilklasse MINT

Im Profilunterricht dreht es sich im Profilunterricht zum Beispiel um „Eggraces“. Das sind kleine Teamwettbewerbe, in denen die Schüler unter bestimmten Vorgaben beispielsweise Brücken, Murmelbahnen, Autos und Hängebrücken bauen. Der Ehrgeiz wird geweckt, dass der eigene Prototyp beim Klassenvergleich am besten abschneidet.

Lernort Mühle – Lehrerin Jonitz jetzt auch Ansprechpartnerin für den Lernort

Seit September 2017 ist die Wassermühle Karoxbostel ein anerkannter außerschulischer Lernstandort in einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Wie beeinflussen meine Entscheidungen Menschen nachfolgender Generationen oder in anderen Erdteilen? Welche Auswirkungen hat es beispielsweise, wie ich konsumiere, welche Fortbewegungsmittel ich nutze oder welche und wie viel Energie ich verbrauche? Bildung für nachhaltige Entwicklung ermöglicht es jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.