Oberschule Jesteburg ist besonders sportfreundlich - HH Abendblatt Jan. 2016

Oberschule Jesteburg ist besonders sportfreundlich

Von Susanne Rahlf

Nach der Auszeichnung Mintfreundliche Schule kann sich die Oberschule Jesteburg jetzt mit dem Titel "Sportfreundliche Schule" schmücken

Sportfreundliche Schule Verleihung Dez 2015 (4) Kopie.jpg

Jesteburg.  Nach der Auszeichnung "Mintfreundliche Schule" kann sich die Oberschule Jesteburg jetzt mit dem Titel "Sportfreundliche Schule" schmücken. Im Rahmen eines Festaktes überreichte der Schulsportbeauftragte der Landesschulbehörde Lüneburg, Detlef Zeidler-Brettschneider, die Zertifizierungsurkunde und das Schild "Sportfreundliche Schule" an die Schulsprecher Jack Witzke und Athena Kufahl, die sie stellvertretend für alle Schüler entgegen nahmen. Die Zertifizierung wurde für "hervorragende Leistungen und besonderes Engagement in der Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen durch vielfältige Sportangebote" verliehen.

Gäste aus der Politik, Eltern und Schüler konnten sich bei dem Festakt gleich ein Bild davon machen, wie sich dieses sportliche Engagement auf das Schulleben auswirkt. Die Schüler der siebten und achten Klassen führten in der Aula Akrobatik und Tänze vor, anschließend wurde ein selbstgedrehter Film über die sportbegeisterten Schüler gezeigt.

In seiner Laudatio hob Detlef Zeidler-Brettschneider die einmalige Infrastruktur der Sportstätten Jesteburgs hervor. Dazu zählen Sporthallen, der Sportplatz, das Freibad sowie Tennis- und Reithalle, die sind in unmittelbarer Nähe der Oberschule befänden. Weiterhin lobte er die Verknüpfung und Zusammenarbeit mit den vor Ort ansässigen Sportvereinen.

Die beiden für den Schulsport verantwortlichen Lehrkräfte, Markus Weber und Jan Schlößer, stellten heraus, dass die Auszeichnung ohne die vielen sportbegeisterten Schüler nicht erreichbar gewesen wäre. Sie hätten den Grundstein dafür gelegt. Ohne deren Einsatz und Teamspirit im Unterricht, den zahlreichen Sportangeboten der Schule und nicht zuletzt in den Wettkampfspielen des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia", wäre dies nicht möglich gewesen.
(sra)