Konzept

Die berufsorientierenden Maßnahmen beginnen an der OBS Jesteburg ab Klasse 7 mit der Einführung des Berufswahlpasses, der die Schülerinnen und Schüler bis zu ihrem Abschluss begleitet. Ab Klasse 8 findet neben verschiedenen fächerübergreifenden Unterrichtseinheiten (Schreiben eines Lebenslaufes, Bewerbung, Berufstraining, etc.) eine Berufsorientierung außerhalb der Schule statt.

Neben den Praktika durchlaufen die Schülerinnen und Schüler diverse Betriebsbesichtigungen, Berufsmessen, Orientierungs- und Infoveranstaltungen, sowie gezielte berufsvorbereitende Programme externer Institutionen (Kompetenzfeststellungsverfahren (hamet2), Universitätsbesuche, Besuch des Berufsinformationszentrums Lüneburg). Als weitere Möglichkeit zur Berufsorientierung und -vorbereitung ermöglicht die Schule die Anstellung in einer der Schülerfirmen.

Die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler stellt einen Schwerpunkt der Arbeit in allen Fächern des Unterrichtes dar. Die Schülerinnen und Schüler sollen in Klasse 7 anbahnend und dann ab Klasse 8 permanent mit der Berufsfindung, dem Erkennen und Ausloten von Fähigkeiten, Stärken und Schwächen, dem regionalen Berufs- und Ausbildungsmarkt und -angebot, sowie mit der für Bewerbungen, einer möglichen Einstellung oder den Aufgaben im späteren Alltag eines Berufes konfrontiert werden. Die Oberschule Jesteburg legt dabei großen Wert allen Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlich angestrebtem Schulabschluss eine Vielfalt an Einblicken zu gewährleisten.

Nun folgt eine detaillierte Darstellung unserer berufsorientierenden Maßnahmen.

Berufsorientierung1.jpg